Eine zweite Chance: Vergeben bedeutet noch nicht vergessen

Vergebung

Dein Mann* hat dich mit seinem Pornokonsum hintergangen und du möchtest ihm vergeben? In einem unserer letzten Beiträge haben wir darüber gesprochen, wie wichtig und heilsam Vergebung sein kann. Vielleicht tust du dir dennoch schwer damit oder fragst dich, was das überhaupt konkret für dich bedeutet? Mit den folgenden Anregungen wollen wir dir dabei helfen, herauszufinden, was Verzeihen bedeutet und zu begreifen, dass vergeben nicht vergessen meint.

Vergeben ist noch nicht vergessen

Wenn du den Weg des Verzeihens gehen willst, bedeutet das nicht, …

  • …dass du schwach bist. Vergebung ist alles andere als ein Zeichen von Schwäche. Um vergeben zu können, braucht es viel Entschlossenheit, Mut und Stärke.
  • …dass du Untreue akzeptierst. Vergebung ist nicht damit gleichzusetzen, dass du die Untreue billigst oder hinnimmst. Du kannst und sollst zugleich darauf beharren, dass dein Mann den Pornokonsum weit hinter sich lässt und dir treu ist. Du bist eine kostbare Tochter Gottes, die es wert ist, aufrichtig geliebt zu werden.
  • …dass du deinem Mann einmal vergeben musst und dann nie wieder. Vergebung ist eine Entscheidung, die wir immer wieder neu treffen müssen. Als Petrus Jesus fragt wie oft er seinem Bruder vergeben müsse, antwortet Jesus: „Nicht siebenmal, sondern siebzigmal sieben“ (Matthäus 18,22).
  • …dass dein Ehemann sich ändert. Für uns Menschen ist es schwer zu verstehen, dass Vergebung unabhängig davon passieren kann, was derjenige tut, der uns verletzt hat. Oft denken wir erst dann über Vergebung nach, wenn unser Gegenüber Reue zeigt oder sich gebessert hat. Eventuell wird dein Ehemann deine Vergebung gar nicht wollen oder aber nicht einsehen, dass er sie nötig hat. Vergebung annehmen kann nur der, der sich seine Schuld eingesteht und Verantwortung für diese übernimmt. Für den, der vergeben will, hat nicht Priorität wie viel Reue der andere zeigt, sondern was im eigenen Herzen passiert. Die Frage ist also, ob du bereit bist ihm zu vergeben? Bist DU bereit los zu lassen?
  • …dass du deinem Mann ab dann bedingungslos vertrauen musst. Vergebung und Vertrauen sind nicht dasselbe. Es ist okay, dass du Zeit brauchst, bis du wieder vertrauen kannst. Dein Mann für seinen Teil sollte alles dafür tun, um dein Vertrauen zurückzugewinnen.

Aus Gottes Vergebung Kraft schöpfen

All das musst du nicht alleine und ohne Gottes Beistand schaffen. Was dir jetzt besonders helfen kann, ist eine neue Erkenntnis seiner Gnade für dein eigenes Leben. Gott selbst hat dir all deine Sünden vergeben. Er vergibt dir noch bevor du deine eigene Schuld erkennst oder einsiehst. Seine Vergebung gilt dir zu 100% und ohne Bedingungen. Mache dir immer wieder bewusst, dass dir bereits vergeben wurde. Lass Gottes Güte in deinem Leben zum Antrieb und Motor für deinen eigenen Vergebungsprozess gegenüber deinem Mann werden.

Einige Ideen aus diesem Artikel stammen aus dem Buch „The wife’s heart“ von Mike Genung. In unserem Shop findest du noch mehr seiner Bücher.

Hier geht es weiter zu Beiträgen, die ebenso die Themen Pornosucht des Partners, Vergebung und Heilung aufgreifen.

*Auch das umgekehrte Szenario kommt vor! Der Einfachheit halber (und weil es an Häufigkeit überwiegt) adressieren wir hier die Ehefrauen pornoabhängiger Männer.